Level II und die weiteren Module des Zertifikatskurses MiMe

Guided Imagery and Music nach Helen Bonny (früher BMGIM, jetzt die Bonny Methode genannt)- Level II

Level II, die zweite Fortbildungsphase in der Bonny Methode umfasst 6 Tage (oder 2 x 3 Tage) mit etwa 50 Unterrichtsstunden und beinhaltet eine intensive Auseinandersetzung mit den verwendeten Musikstücken, ihrer Funktion, ihres Imaginationspotenzials sowie ihres Potenzials für die konflikt-, erlebnis- und übungszentrierte klinische Arbeit mit Klienten.

Teilnahmevoraussetzungen für Weiterbildungskandidatinnen in der Bonny Methode:

Abgeschlossenes Level I, ausgebildete und in Ausbildung befindliche PsychotherapeutInnen und MusiktherapeutInnen, Heilpraktiker für Psychotherapie mit Nachweis einer Weiterbildung in einem psychotherapeutischen Verfahren und klinischer Praxis.

IMG_1127
Teilnehmerin eines Weiterbildungsmoduls beim Mandalamalen

Das Modul beinhaltet neben der eigenen Selbsterfahrung als Traveller und der Supervision der Guidings sowie der der Analyse von Fallbeispielen (Indikation/Kontraindikation, Therapieprozess, etc.) eine intensive kreative, phänomenologische und musikwissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Musikstücken und -programmen, ihrer Funktion und Struktur, ihres Imaginationspotenzials sowie ihres Potenzials für die erlebnis- und übungszentrierte klinische Arbeit mit Klienten.

Zum Level II gehören auch auch 3 eigene Sitzungen bei einem AMI zertifizierten GIM-Fellow sowie mindestens 10 supervidierte Übungsitzungen als Guide ( 2 davon onsite), ferner Lektüre von Büchern und Artikel über GIM (Näheres darüber über die Ausbildungsleitung).

Für die Integration von GIM und anderen rezeptiven Musiktherapiemethoden in die psychotherapeutische Praxis qualifiziert diese Fortbildungsphase noch nicht, da das therapeutische Arbeiten am psychodynamischen Material nicht gelehrt wird. Sie ist aber Voraussetzung für die Aufnahme in die dritte Phase mit weiteren Seminaren.

Level II wird von der der DMtG und auf Antrag von Psychotherapeutenkammer Berlin mit 52 Punkten zertifiziert.

 

Der Zertifikatskurs „Musikimaginative Methoden“ (MiMe)

nach absolviertem Grundkurs (Einführungsseminar Level I) folgen als Hauptkurs des MiMe- Zertifikatskurs (Level II) 3 weitere Module von 3 Tagen (oder 2 längere Module a 4,5 Tagen )

 

MiMe Level II:

Modul 1: Der Einsatz von Musik in musikimaginativen Methoden

Theoretische und praktische Inhalte sind z. B. Theorien zur Musikrezeption, Taxonomien (Einteilung, Identifizierung und Analyse von Musikstücken nach Funktionen, Stimmungskategorien, musikalischen, psychologischen und anwendungsbezogenen Aspekten); heuristische und phänomenologische Musikanalysen, Musikanamnesen, Therapie- und Lernprozessplanungen, Ziele im pädagogischen und klinischen Feld, Vermittlung und Erprobung musikimaginativer Methoden und Techniken, Umgang mit überwältigender Musik, Ausgestaltung von Induktionen und sog. Talk-Overs, Selbst- und Eigenerfahrungen mit Musikstücken in der Dyade und in der Gruppe, Übungen mit modifiziertem GIM sowie kurzen supportiven GIM Programmen

Modul 2: Musikimaginative Methoden im dyadischen- und im Gruppensetting

Inhalte sind z. B. Gruppenmodelle, Gruppenprozesstheorien, gruppendyamische Arbeit, Gruppenerfahrungen mit Musik und Imagination, indikationsspezifische Planung und Durchführung musikimaginativer dyadischer und Gruppensitzungen in klinischen, pädagogischen und psychosozialen Arbeitsfeldern und Projekten der TeilnehmerInnen, Symbole, Metaphern, Narrative, Intermediale Quergänge.

Modul 3: Supervision eigener musikimaginativer Arbeit in den verschiedenen Berufsfeldern

Inhalte sind Supervision des Einsatzes musikimaginativer Methoden in der eigenen therapeutischen Arbeit, Präsentationen einer eigenen Musikanalyse und Einsatz dieses Musikstückes in einer gruppentherapeutischen und einer dyadischen Sitzung  (mit Videoaufnahme des Vorgesprächs, der Induktion oder des Talk-Overs, des Nachgesprächs (incl. Aufarbeitung des Resonanzbildes), Abschlusskolloquium.

 

Alle Module beinhalten

(1) die Vermittlung theoretisch-praktischer Kompetenzen
(2) Selbsterfahrung
(3) Selbststudium und Hausaufgaben
(4) supervidierte Praxis

MiMe Level II integriert damit auch das BMGIM Level II

Das MiMe-Zertifikat berechtigt die AbsolventInnen, je nach psychosozialem bzw. psychotherapeutischem Grundberuf mit musikimaginativen Methoden entweder im sozialen oder im klinischen Setting zu arbeiten. 

Die AbsolventInnen des Zertifikatskurses können, sofern sie ausgebildete Musik- und Psychotherapeutinnen mit 2-jähriger klinischer Erfahrung sind, die Weiterbildung in in der Bonny Methode in einem modifizierten Level III fortsetzen.

Scroll To Top